Schnitzen lernen

BEI DEN STADLHOFERS

Es ist uns wichtig, dass das Wissen rund um dieses wunderschöne alte Handwerk nicht verloren geht. Seit knapp 25 Jahren macht es uns darum viel Spaß, unser Wissen und Können an alle Interessierten weiterzugeben.

Schnitzen ist unsere Leidenschaft.

Lassen Sie sich anstecken!

Wie anfangen?

Der optimale Einstieg

Jeder Baumeister beginnt ein Haus beim Fundament zu bauen – und nicht beim Dach. Genauso ist es auch beim Schnitzen.

Unserer Erfahrung nach ist das Fundament der Schnitzerei die leichteste zu erlernende Technik, Schritt für Schritt arbeitet man sich dann in die schwierigeren Techniken und Themen vor.
Für einen optimalen Einstieg empfehlen wir daher folgende Vorgehensweise:

1. Erlernen von Schnitttechniken in GRUNDKURSEN

1. Erlernen von Schnitttechniken in GRUNDKURSEN

Bei den GRUNDKURSEN beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit der Umsetzung ganz spezieller Mustertafeln bzw. -werkstücke.
Anhand dieser wird sowohl die jeweilige Schnitttechnik erlernt und verfeinert, als auch der Einsatz der notwendigen Werkzeuge unterrichtet.

Die Kurse sowie der Werkzeugbedarf sind aufeinander aufbauend.
Für die Umsetzung der Mustertafel eines Grundkurses ist die Dauer von 3,5 Tagen optimal (= Standardkursdauer)

  1. KERBSCHNITT I, II und III
  2. RELIEFSCHNIT I, II und III
  3. FLACHSCHNITT (optional)
  4. FIGURALES SCHNITZEN I, II, III und IV

2. Umsetzen der Schnitttechniken in MOTIVTHEMEN

2. Umsetzen der Schnitttechniken in MOTIVTHEMEN

Hat man dann die eine oder andere GRUNDTECHNIK erlernt, kann diese in den verschiedenen THEMENKURSEN, die bestimmten Motiven gewidmet sind, geübt werden. So kann man dann das gleiche Motiv in verschiedenen Techniken umsetzen.

Natürlich können auch ganz individuelle Projekte umgesetzt werden.

Informieren Sie sich genauer über die einzelnen Kursthemen und
wählen Sie direkt bei der Kursanmeldung das gewünschte Thema aus.

Wie anfangen?

Der optimale Einstieg

Jeder Baumeister beginnt ein Haus beim Fundament zu bauen – und nicht beim Dach. Genauso ist es auch beim Schnitzen.

Unserer Erfahrung nach ist das Fundament der Schnitzerei die leichteste zu erlernende Technik, Schritt für Schritt arbeitet man sich dann in die schwierigeren Techniken und Themen vor.
Für einen optimalen Einstieg empfehlen wir daher folgende Vorgehensweise:

Bei den GRUNDKURSEN beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit der Umsetzung ganz spezieller Mustertafeln bzw. -werkstücke.
Anhand dieser wird sowohl die jeweilige Schnitttechnik erlernt und verfeinert, als auch der Einsatz der notwendigen Werkzeuge unterrichtet.

Die Kurse sowie der Werkzeugbedarf sind aufeinander aufbauend.
Für die Umsetzung der Mustertafel eines Grundkurses ist die Dauer von 3,5 Tagen optimal (= Standardkursdauer)

  1. KERBSCHNITT I, II und III
  2. RELIEFSCHNIT I, II und III
  3. FLACHSCHNITT (optional)
  4. FIGURALES SCHNITZEN I, II, III und IV

Hat man dann die eine oder andere SCHNITTTECHNIK erlernt, kann diese in den verschiedenen THEMENKURSEN, die bestimmten Motiven gewidmet sind, geübt werden. So kann man dann das gleiche Motiv in verschiedenen Techniken umsetzen.

Natürlich können auch ganz individuelle Projekte umgesetzt werden.

  1. WAPPEN
  2. PORTRAITS
  3. BLUMEN
  4. UHREN
  5. PERSPEKTIVEN
  6. KERBSCHNITTBILDER
  7. JAGDSCHILDER
  8. (WEIHNACHTS-)GESCHENKE
  9. SPIEGEL & RAHMEN
  10. MÖBELSCHNITZEN

Informieren Sie sich genauer über die einzelnen Kursthemen und
wählen Sie direkt bei der Kursanmeldung das gewünschte Thema aus.

UNSERE SCHNITZKURSE

Slide IM SCHNITZKLUB SCHNUPPER MAL! Schnitzen probieren Banner Violinschlüssel